Praxis für Osteopathie und Naturheilkunde

Osteopathie ist eine medizinische Therapie, die sensorische Techniken und manuelle Therapien benutzt, um die Ursachen von Schmerzen und körperlichen Dysfunktionalitäten aufzuspüren und diese gezielt zu behandeln. Das Wort Osteopathie setzt sich aus den griechischen Worten 'Osteo' und 'Pathos' zusammen. Osteo bedeutet gleichzeitig Knochen und Ursache. Das Wort Pathos bedeutet übersetzt das Leiden. Dr. Still bezeichnete damit die Suche nach der Ursache des Leidens.


Osteopathie ist somit keine Frage des Glaubens an deren Wirksamkeit sondern Ergebnis der genauen Kenntnis der anatomischen Strukturen, des Nervensystems und der möglichen Kompensationsmuster des Körpers.


Die Osteopathie arbeitet hierbei ohne Medikation, noninvasiv und ohne den Einsatz medizinischer Instrumente.


Hinter der Osteopathie steht der Grundsatz, die Ursachen der Dysfunktion zu erforschen und zu behandeln, anstelle sich ausschließlich auf die Symptomatik zu konzentrieren. Hierbei arbeitet der Osteopath in sanfter Manipulation ausschließlich mit seinen Händen.


Mittels verschiedener manueller Techniken (zum Beispiel Druck, gezielte Manipulation und Mobilisation,Triggerpunktbehandlungen, Muskel-Energie-Techniken etc.) können bestehende Störungen aufgespürt und aufgelöst werden. In der perfekten Ausrichtung des Körpers sind alle notwendigen Wechselwirkungen in Harmonie. Schmerzreduktion oder -Freiheit, Beweglichkeit und nicht zuletzt Gesundheit trägt der menschliche Körper in sich selbst. Dies zu (re)aktivieren, ist Ziel der Therapie.



Die Behandlungskonzepte in der Osteopathie basieren auf folgenden Grundsätzen:


Körper und Geist bilden eine integrale Einheit - Psyche und Physis stehen in einer konstanten Wechselwirkung, bedingen einander.


Körper, Geist und Seele funktionieren als Einheit und stehen in ständiger Wechselbeziehung zueinander. Schon der französische Philosoph René Descartes beschrieb Anfang des 17. Jahrhunderts die immateriellen und materiellen Ebenen des menschlichen Daseins als interaktiv. Körper und Geist stehen in einem bewussten oder unbewussten Dialog miteinander: "Ich denke, also bin ich."


Struktur und Funktion bedingen einander.


Die Struktur, oder Anatomie des Körpers steht im Wechselspiel mit der Funktion oder Physiologie - Der Osteopath untersucht den Körper manuell durch Palpation mit den Händen und gleicht mit manuellen Therapietechniken Dysbalancen im Körper aus.


Selbstheilungskräfte – Jeder Mensch verfügt über Selbstheilungskräfte, die die körpereigene Balance und Gesunderhaltung gewährleisten. Somit kann der Körper sich selbst regulieren und auch von Krankheiten erholen.


Ganzheitlichkeit - Der osteopathische Behandlungsansatz versteht sich als ganzheitliche Therapie, in der der kranke Mensch in umfassenden Zusammenhängen betrachtet und therapiert wird. Naturphilosophische, systemtheoretische und psychosoziale Einflüsse auf die Gesundheit finden hierbei Berücksichtigung.


Der osteopathische Behandlungsansatz gliedert sich in folgende Kategorien.


Die parietale Osteopathie befasst sich mit dem Bewegungsapparat: Knochenbau, Gelenke sowie Muskulatur und Bindegewebe, beispielsweise Fehlstellungen der Wirbel und des Beckens, Blockaden von Facetten- oder Rippengelenken oder Muskelverspannungen.


Die viszerale Osteopathie umfasst die inneren Organe und deren bindegewebige Fixierung im Körper. Der Osteopath ertastet hier die rhythmischen Eigenbewegung der Organe und kann durch eine sanfte Stimulation die Vitalität des Organs anregen. Anwendungsgebiete sind beispielsweise: Magen- und Verdauungsprobleme bis hin zu gynäkologischen Symptomatiken.


Die cranio-sacralen Osteopathie fokussiert sich auf die Behandlung von Cranium (Schädel) und Sakrum (Kreuzbein) sowie auf das Nervensystem des Menschen. Anwendungsgebiete sind die Behandlung von Rücken- und Kopfschmerzen, Schwindel, Tinnitus oder Migräne.


Die Osteopathie versteht sich als Komplementärmedizin, als Ergänzung zur klassischen Schulmedizin. Daher wird in der ersten Therapiesitzung geklärt, in wie weit osteopathisch behandelt werden kann. Im Rahmen der Sorgfaltspflicht wird der Patient gegebenenfalls vorab zu einem schulmedizinischen check-up  an den behandelnden Hausarzt verwiesen.


Der Unterschied.


Die Osteopathen der dem Osteopathie Deutschland Verbandes angeschlossenen Osteopathieakademien (z.B. IFPO in Bochum) setzen sowohl in der Diagnose als auch in der täglichen Arbeit am Patienten schwerpunktmässig neurologische Muskeltests aus der 'Applied Kinesiologie' ein. Dies ermöglicht uns, die durch Palpation (Ertasten) erhobenen Dysfunktionen in Körper durch kinesioligische Muskeltest zu verifizieren, sowie unter anderem auch, Einfluss auf das Immunsystem oder das endokrine System zu nehmen.


Kinesiologie bedeutet wörtlich das Studium der Körperbewegungen bzw. die Lehre von der Bewegung des Menschen.


Die Kinesiologie wurde von dem amerikanischen Chiropraktiker Dr. George Goodheart entwickelt, der festgestellt hat, dass psychische und physische Vorgänge im menschlichen Körper Auswirkungen auf den Muskeltonus, auf die Muskelspannung haben. Dr. Goodheart erkannte, dass psychische Probleme, Krankheit oder Stress die Muskeln schwächen. Er entwickelte einen Muskeltest, wobei der Patient dem Druck des Therapeuten zum Beispiel auf den Arm, Widerstand leisten soll.


Durch einfache Muskeltests auf Kraft und neurologische Funktion beziehungsweise Ansteuerung erreicht der Therapeut das Kommunikationssystem des Körpers. Es kann verifziert werden, was Blockaden im Körper des Patienten auslöst und welche Therapieansätze am Erfolg versprechendsten sind, um Blockaden und Dysfunktionen zu lösen.


Nach den Behandlungen werden dem Patienten Übungen an die Hand gegeben um Muskelverkürzungen aktiv entgegenzuwirken oder schwache Muskulaturen zu stärken. Dabei kommen Therabänder, Balancekissen, Bälle u.v.m. zum Einsatz.


Ich mache darauf aufmerksam, dass es sich bei den auf dieser Internetseite beschriebenen Behandlungs- /Therapieformen um nicht wissenschaftlich / schulmedizinisch anerkannte oder bewiesene Verfahren handelt. Die Wirksamkeit der beschriebenen Therapieformen ist wissenschaftlich / schulmedizinisch nicht bewiesen. Somit stehen die beschriebenen Therapien in keinem Zusammenhang mit Heilversprechen jeglicher Art.

Andrea Speier

Was ist Osteopathie?

Start  -  Über mich  -  Osteopathie  -  Häufige Fragen  -  Der Osteo-Blog  - Datenschutz  -  Kontakt

Naturheilpraxis Andrea Speier

Heilpraktikerin

Ravensberger Strasse 4
47259 Duisburg-Ungelsheim

Tel.: 0203 - 75 09 17

Mail: andreaspeier@me.com


Termine sind nur nach telefonischer Absprache in der Zeit von Montag bis Freitag: 8 - 17 Uhr möglich.


Schriftliche Anfragen bitte per EMail.


So finden Sie meine Praxis: Anfahrtskizze

Informationen zur Abrechnung für gesetzlich versicherte Patienten finden Sie hier.


Besuchen Sie mich auf meinem Blog. Alles rund um das Thema Osteopathie gibt es auf: der-osteo-blog.de

Verband für

Osteopathie und

ganzheitliche

Therapie e.V.