Telefon

0203-75 09 17

Email

andreaspeier@me.com

Öffnungszeiten

Nach Absprache

Was ist eigentlich Mindset?

Der Begriff Mindset scheint im Moment omnipräsent zu sein und es ist fast unmöglich, sich diesem Begriff zu entziehen. Sehr oft lesen wir, wie wichtig es ist und was wir tun dürfen, um es zu ändern. Dabei wird der Begriff häufig in Verbindungen mit unterschiedlichen Zusammenhängen erwähnt. Daher ist es manchmal schwierig zu wissen, was Mindset überhaupt ist. Grund genug, um dem Begriff ein bisschen mehr auf den Zahn zu fühlen.

Warum ist eine genaue Begriffsdefinition überhaupt so wichtig?

Um zu verstehen, was mit Mindset gemeint ist und um den Begriff richtig einzusetzen und für sich zu nutzen, ist es wichtig, genau zu verstehen, was damit gemeint ist. Auch eine Übersetzung schafft oft keine Klarheit. Denn der Begriff kann nicht konkret eins zu eins übersetzt werden. So kann es mit Geisteshaltung, Denkweise, Weltanschauung oder Mentalität übersetzt werden.

Was bedeutet Mindset genau?

Der Begriff setzt sich aus den englischen Wörtern „mind“ (Geist) und „set“ (einstellen) zusammen. Wörtlich übersetzt würde Mindset also „Geist einstellen“ heißen. Genau hier setzt Mindset an, an den verschiedenen Möglichkeiten seinen Geist einzustellen.

Als Beispiel können Sie sich ein Gemüsebeet vorstellen. Es gibt verschieden Einstellungen und Maßnahmen, die Sie vornehmen können, damit ihr Gemüse wächst und gedeiht. Wenn Sie den falschen Dünger verwenden, ihr Beet nicht gießen oder es vernachlässigen, wird ihr Gemüse nicht wachsen und eingehen. Doch ändern oder optimieren wir einige Einstellungen, wird das Gemüse wieder wachsen und sich erholen.

Doch was hat das Gemüsebeet jetzt mit Mindset zu tun?

Im Grunde genommen ist unser Geist wie das Gemüsebeet. Es ist wichtig, die richtigen Einstellungen und Möglichkeiten zu wählen, sodass unser Geist für uns arbeitet. Auch wenn Dinge am Anfang noch nicht so gut funktionieren, wichtig ist, sich bewusst zu werden, dass Einstellungen und Möglichkeiten jeder Zeit verändert und angepasst werden können.

Mindset kann also als Haltung und Einstellung des eigenen Selbstverständnisses gegenüber Dingen und Problemen zusammengefasst werden.

Wie entsteht unser Mindset?

Wie wir denken und welche Denkmuster wir haben, wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Es ist eine Verknüpfung von Erlebnissen, der Reaktion unseres Umfelds und Wiederholungen. Unser Denken kann durch äußere Umstände beeinflusst werden oder von uns selbst. In der Regel ist es eine Kombination aus beiden Faktoren und verschwimmt miteinander, sodass sich nicht mehr genau unterscheiden lässt, was nun genau diese eine bestimmte Denkweise ausgelöst hat.

Unsere Gedanken bestimmen unser Tun.

Gutes und schlechtes Mindset?

In ihren Untersuchungen versucht die amerikanische Psychologin Carol Dweck von der Stanford University herauszufinden, warum Menschen Ziele trotz sämtlicher Widerstände weiterverfolgen, während andere schon bevor sie überhaupt begonnen haben, aufgeben. Die Ergebnisse ihrer Untersuchungen teilte sie in zwei Gedankenmodelle ein. Das Fixed Mindset und das Growth Mindset.

Fixed Mindset

Personen mit einem Fixed Mindset glauben an ein angeborenes Talent. Starten diese Personen ein neues Projekt oder setzen sich ein Ziel und scheitern, führen sie es darauf zurück, dass ihnen das Talent für das, was sie sich vorgenommen haben, fehlt. Es kann auch vorkommen, dass diese Personen erst gar nicht mit ihrem Vorhaben beginnen, weil sie schon im Vorfeld denken, dass sie kein Talent dafür haben.

Growth Mindset

Menschen mit einem Growth Mindset sind das genaue Gegenteil. Sie glauben, dass alles erlernbar ist und die Grundlage dafür Anstrengung und Übung ist.

Es ist wichtig zu verstehen, dass wir nicht nur eins dieser beiden Gedankenmodell verfolgen, sondern beide zu unterschiedlichen Anteilen vorhanden sind. Hierbei kommt es stark auf das jeweilige Themenfeld an. So kann es zum Beispiel sein, dass Sie beim Thema ein Instrument zu lernen ein Fixed Mindset haben (beim Musizieren hatte ich noch nie eine Begabung) dafür beim Thema Sprachen lernen ein Growth Mindset (Sprachen lagen mir schon immer).

Kann sich das Mindset ändern?

Unsere Denkweise ist nicht in Stein gemeißelt. Möchten Sie etwas ändern, sollten Sie Ihr Mindset sprich Ihre Denkweisen genau beobachten und versuchen, sich Schritt für Schritt eine andere auf Ihr Vorhaben abgestimmte Denkweise anzueignen. Was sich so einfach anhört, ist ein langwieriger Prozess und erfordert einiges an Arbeit. Doch wenn Sie es geschafft haben, werden Sie mit einer positiveren Einstellung und der Erreichung Ihres Ziels belohnt. Daher lohnt es sich, genauer hinzuschauen und an Ihrem Mindset zu arbeiten.

Naturheilpraxis Andrea Speier, Was ist eigentlich Mindset?

Wie sieht es bei Ihnen aus? Haben Sie sich bei dem ein oder anderen Punkt wiedererkannt? Habe Sie schon mal Ihre Denkweisen verändert und dadurch einen Erfolg erzielt? Schreiben Sie es mir doch gerne in die Kommentare.

Sie möchten Ihre Denkweise verändern und kommen alleine nicht weiter? Dann schauen Sie sich mein Angebot zum Thema Krisenintervention an. Hier unterstütze ich Sie gerne auf Ihrem Weg in die Veränderung.

Sie haben noch Fragen? Gerne beantworte ich diese in den Kommentaren oder per Mail.

Bleiben Sie gesund!

Unterschrift

Empfohlene Artikel

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.